Gender

Hier lesen Sie zwei Möglichkeiten, um männliche und weibliche Personenbezeichnungen zu schreiben.

Beide Bezeichnungen ausschreiben

Sie als Leserin, Sie als Leser des Textes fühlen sich durch diese Form eher persönlich angesprochen. Leser und Leserinnen schätzen die ganzen Wörter, da der Text angenehm zu lesen ist. Die Autorin, der Autor hat aber eventuell das Problem, dass der Platz begrenzt ist, z. B. in einem Zeitungsartikel oder Fachartikel.

Neutrale Bezeichnungen wählen

Die Lesenden fühlen sich weniger persönlich angesprochen, da meistens die Mehrzahl benutzt wird. Dennoch bleibt so der Text angenehm und ohne Unterbrüche zu lesen. Die Schreibenden können mit dieser Form viel Platz sparen, was insbesondere bei kurzen Zeitungsartikeln wichtig ist.

 

Nach: PONS Band 2, Die grosse Grammatik DEUTSCH; Auflage A1 2012; PONS GmbH, Stuttgart; Seite 604